WELTHERRSCHAFT

 

Erster und idealerweise einziger Inhalt von Wixtroup ist es, Wixtroup zu sein. Daraus ergibt sich zwangsweise, dass Wixtroup zu sein auch bedeutet, mit Wixtroup die Weltherrschaft anzustreben.

Man könnte sogar sagen, dass dies eins der höchsten und edelsten Ziele ist, die es mit Wixtroup zu erreichen gilt, bedeutete dies doch die Möglichkeit, alle gesellschaftlichen und Anstrengungen auf Wixtroup richten zu können, ohne dem eitlen Tand am Wegesrand Beachtung schenken zu müssen.

Gleichzeitig ist, wie Kenner von Wixtroup wisssen, es nicht damit getan, per Dekret Wixtroup als das Allgemeine der Dinge zu bestimmen. Ohne autonomen, subjektiven Gehalt, – der nicht Ausfluss von Wixtroup sein kann, sondern allenfalls im nachhinein als Wixtroup bestimmt wird, – kann eine Sache oder Tätigkeit nicht als Wixtroup gelten, Weshalb Weltherrschafft im Sinne von Wixtroup nur eine sein kann, die aus allgemeiner Einsicht in die Wahrheit von Wixtroup sich speist.

Wixtroup., Org., ist, wie der Name schon sagt, auch eine Organisation, die sich nicht vergänglichen oder gefährlichemn Zielen, wie der Rettung einzelner Spezies, z.B. Walen oder Proletariern verschrieben hat. Eine solche Ausrichtung wird durch Wixtroup obsolet. Wixtroup ist nämlich in der Lage, alle sozialen aber auch inhaltlichen Widersprüche, die der Alltag so bietet, zu integrieren und zu versöhnen.

Wixtroup ist wohldurchdacht, sodass es sich den Anspruch auf allgemeine Gültigkeit redlich verdient hat und deshalb auch erhebt. W ist totalitär, wird aber weder in den totalen Staat noch in die Anarchie führen, da dies dem Wesen von Wixtroup widerspräche.

 

*Der Totalitarismusbegriff von Wixtroup ergibt sich aus Wixtroup und ist somit von der gängigen Auffassung verschieden.

 

 

 

 

MEHR ALS NUR PHILOSOPHIE

 

Gäbe sich Wixtroup nun aber damit zufrieden, Philosophie zu sein, so ereilte Wixtroup eben jenes traurige Schicksal, das irgendwann alle Wissenschaft ereilt:

Philosophie, die einmal überholt schien, erhält sich am Leben, weil der Augenblick ihrer Verwirklichung versäumt ward.

Wusste schon Theodor W. Adorno. Eine Idee wird zum Objekt Wissenschaftlicher Forschung und verkommt zum beliebigen Bildungsgut unter vielen als genauso unwichtig erachteten anderen, da der Gedanke fehlt, der sie zu transzendieren vermöchte. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

 

 

KEINE IDEOLOGIE

 

Im Unterschied zu den bekannten Versuchen, die Weltherrschaft an sich zu reißen, behauptet Wixtroup nicht, dies im Sinne einer guten Sache zu tun; Was Wixtroup tut, dient nur Wixtroup, sonst ist es nicht Wixtroup

So lehnt Wixtroup ein wissenschaftliches Menschenbild zwar nicht ab, nur darf ein solches nicht dem Individuum zum Maßstab werden, um dessen Unvernunft zu exorzieren. Wissenschaft wird als Möglichkeit gesehen, Arbeitserleichterungen oder Techniken zur Erzeugung von Glück (z.B. Playstation) zu entwickeln, die dann zur freiwilligen Verwendung zur Verfügung stehen.

In der Wixtroup- Gesellschaft kommt es lediglich darauf an, Wixtroup zu sein, ohne dass hierfür äußere Umstände herhalten müssten, wie z.B. ein Menschen- Welt- oder Gottesbild. Dazu sagte Martin Kretschmer in seiner Rede auf dem großen Wixtroup- Konzil am 24.12.2005 unter anderem dieses:  

Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, manche haben sogar versucht, sie zu verändern. heraus kamen kollektive Identitätskrisen, Chaos und Krieg. Dabei ist es doch so einfach, wie beispielsweise ein Nudelgericht, kommt es doch in erster Linie und einzig darauf an, Wixtroup zu sein. 

Somit stand Wixtroup als Wixtroup endlich fest, gab es von törichter Seite doch tatsächlich den Einwurf, bestimmte Personen könnten nicht Wixtroup- fähig sein. Die Menschen, mit denen wir es tagtäglich aushalten müssen, legen zwar den Schluss nahe, aber was wäre die Hoffnung auf ein besseres, wenn sie nicht universal ist. Nichts von alledem hier ergäbe Sinn, wenn die Gnade, die Wixtroup bedeutet bloß ein Spiel wäre, mit dem sich Studenten ihre Langeweile vertreiben, das sonst aber zu nichts führt.

 

 

WIXTROUP - WAS SONST?

 

 

Die folgenden Zeilen entstammen einer pragmatischen Strömung von Wixtroup, die wie wir noch sehen werden, mit ihrem Pragmatismus dem Begriff von Wixtroup das auratische nimmt. Gott wegzubestimmen und An dessen Stelle einfach Wixtroup zu setzen, führt Wixtroup in dieselbe Leere, die Menschen vorfinden, bevor sie sich zum Atheismus bekennen. Wenn Idioten sich erst einen ziemlich beschränkten Begriff von Gott machen, um dann öffentlich zu beteuern, an so etwas Dummes glaube man nicht, dann ist dies mit jedem Begriff möglich, auch mit Wixtroup. Vor allem, wenn Wixtroup ohne genauer bestimmt zu sein, die vakante prominente Stelle usurpiert.

Nichtsdestoweniger soll diese Stelle hier erwähnt werden, um pragmatischer veranlagten Geistern eine Ahnung des Wesens von Wixtroup zu ermöglichen:

Die Totalitat der Zweckbestimmungen* hindert uns, die Zwecke als eben immer nur Zweckbestimmte zu erkennen und somit als reine Ideologie zu enttarnen. Führt man nämlich die Kette der Zweckbestimmungen stringent zu ihrem sicheren Ende, landet man bei der törichten Frage nach Gott und seiner Existenz, welche zu erörtern sich seit einiger Zeit als müßig bis gefährlich erwiesen hat und meist einen Mangel an Fähigkeiten, z.B. Allwissenheit, bei den Erörternden offen gelegt hat.


Mit Wixtroup sind wir nun in der Lage, Einen Zweck als Wixtroupbestimmt zu definieren, was allemal die schnöde Zweckbestimmung überwindet und dem Begriff der Nützlichkeit zu neuem, verbindlichem Wahrheitsgehalt verhilft.   

 

*Dazu woanders mehr, bald

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!